Hohe Energiekosten? So bekommen Sie Geld zurück vom Staat!

Dieser Winter wird für viele Menschen und Unternehmen in Deutschland aufgrund der gestiegenen Inflationsraten und der hohen Energie- und Gaspreise schwerer sein. Daher hat die Ampelkoalition im Dezember eine Reihe von Maßnahmen eingeführt, um Haushalten und Unternehmen bei der Bewältigung der gestiegenen Lebenshaltungskosten zu helfen.

In diesem Artikel werden wir uns ansehen, welche Maßnahmen umgesetzt wurden und wie man Geld und Hilfe von der Regierung erhalten kann, um die Not zu lindern, wenn es um die Bezahlung von Heizungs- und Energierechnungen geht.

Energiepauschale Dezember 2022: So funktioniert sie

Im Jahr 2022 hat die Regierung eine Einmalzahlung eingeführt, die verschiedenen sozialen Gruppen dabei helfen soll, ihre Rechnungen zu bezahlen, nämlich:

  • Arbeitnehmer erhielten ihre einmalige staatliche Unterstützung bereits im September 2022.
  • Rentnerinnen und Rentner sollten bis zum 15. Dezember 2022 ihre 300 Euro einmaligen Bonuszahlungen von der Regierung erhalten.
  • Studenten und andere studierende Personen haben ebenfalls Anspruch auf eine einmalige Bonuszahlung in Höhe von 200 Euro von der Regierung! Es gibt jedoch bestimmte Bedingungen, die erfüllt werden müssen, bevor man Anspruch auf die Bonuszahlung hat.

Sind Sie in diesem Winter ein deutscher Student? Dann haben Sie vielleicht Anspruch auf eine Bonuszahlung! Hier finden Sie alle Informationen über die Pauschale für Studierenden.

Dezember-Sofort Hilfe:

Diesen Dezember hat die Bundesregierung ein Gesetz verabschiedet, in dem Folgendes festgelegt ist: Die Heiz- und Energiekosten werden für die Haushalte vom Staat übernommen!

Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Ihr Geld zurückbekommen oder was Sie tun müssen, um diesen Bonus vom Staat zu erhalten.

Bonuszahlungen für Mieter und Hauseigentümer:

Eine weitere Subvention der Regierung wurde im Dezember eingeführt. In diesem Winter haben Mieter und Hausbesitzer, die ihre Gas- und Heizungsrechnungen nicht bezahlen können, dadurch möglicherweise Anspruch auf zusätzliche staatliche Unterstützung – ohne viel Bürokratie und umfangreiche Anträge! Für Haushalte, die in Not geraten sind, ist eine einmalige Zahlung von Bürgergeld (das neue Sozialleistungssystem in Deutschland) vorgesehen.

Hier erfahren Sie, ob Sie anspruchsberechtigt sind und wie Sie das zusätzliche Geld vom Staat beantragen können.

Finanzielle Hilfe für KMUs und Selbstständige:

Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen, die Schwierigkeiten haben, ihre Rechnungen zu bezahlen, haben ebenfalls Anspruch auf staatliche Unterstützung, um ihnen zu helfen. Anstelle einer einmaligen Bonuszahlung haben diese Unternehmen jedoch möglicherweise Anspruch auf eine Rückerstattung für hohe Rechnungen.

Gas- und Strompreisbremse

Die Bundesregierung plant seit langem, eine Preisbremse für Strom und Gas einzuführen. Das Ziel ist es, die Preise für bis zu 80 % des Verbrauchs eines Haushalts oder eines Unternehmens auf der Grundlage eines früheren Zeitraums auf einen Höchstwert zu begrenzen. Wann genau die Gas- und Energiepreisbremse in Deutschland eingeführt wird, ist noch nicht klar, aber es wird erwartet, dass dies so früh wie möglich im Jahr 2023 geschieht.

Gas- und Energiepreiserhöhungen könnten illegal sein

In der vergangenen Woche hat sich die Regierung zusammengesetzt und über die Möglichkeit diskutiert, Preiserhöhungen bei Energiepreisen zu verbieten, wenn sie nicht nachweislich gerechtfertigt sind! Dieses Verbot ungerechtfertigter Preisexplosionen wird mehr als 600 Gas- und Energieunternehmen betreffen, die für 2023 Preiserhöhungen von bis zu 60 % geplant haben!

Was bedeutet dieses Verbot von Preiserhöhungen für Verbraucher?

Bundestag und Bundesrat müssen noch über das Gesetz abstimmen, aber wenn es verabschiedet wird, kann es auch rückwirkend gelten! Dadurch könnten Energiepreise, die bereits im Jahr 2022 erhöht wurden, als ungerecht und rechtswidrig angesehen werden!

Sind Sie von einer Preiserhöhung durch Ihren Energieversorger betroffen? Vielleicht können Sie sich dagegen wehren! Erfahren Sie mehr Details in diesem Artikel. Die nachfolgenden Punkte fassen kurz zusammen, was Kunden tun können, wenn ihre Energiepreise bereits ungerechtfertigt erhöht wurden:

  • Widerspruch gegen die Erhöhung einlegen
  • Die Erhöhung nicht bezahlen
  • Einen Anwalt aufsuchen, wenn der Versorger mit Drohungen beginnt

Alle Angaben ohne Gewähr.