Neuerungen beim D-Ticket: Bald für 49 Euro auch in dieses Land fahren

Es gibt Pläne, das 49-Euro-Ticket als grenzüberschreitende Lösung innerhalb Europas anzubieten.

Stellen Sie sich vor, für nur 49 Euro in Deutschland einen Zug zu besteigen, den Sonnenuntergang am Eiffelturm zu erleben und dann eine kulinarische Tour durch Europa zu starten. Dieser Reisetraum könnte bald für Millionen Wirklichkeit werden.

Die Idee hinter einem europäischen Ticket

Derzeit erfreut sich das Deutschlandticket, das 49 Euro kostet, großer Beliebtheit und zählt über zehn Millionen regelmäßige Nutzer. Diese Reisenden können Deutschland kreuz und quer bereisen und sowohl lokale als auch regionale Busse und Züge nutzen. Und jetzt haben die Visionäre im Hintergrund noch größere Ziele.

Volker Wissing, der Bundesverkehrsminister (53, FDP), spielte kürzlich mit dem Gedanken, dieses Konzept grenzüberschreitend auszuweiten. Inspiriert von Frankreichs aufkeimenden Plänen, ihre Version eines 49-Euro-Tickets einzuführen, stellt sich Wissing ein integriertes, europaweites System vor.

„Es ist ein monumentaler Schritt in Richtung innovativer öffentlicher Verkehrsmittel“, bemerkte Wissing in einem jüngsten Gespräch, sichtlich begeistert von dem Potenzial. Und er ist nicht der Einzige. Der französische Präsident Emmanuel Macron lobte in einem kürzlichen Gespräch die Vorteile des 49-Euro-Tickets und betonte seine Bedeutung für die französische Verkehrsvision.

Lese-Tipp: Preisänderungen drohen Millionen: Das Deutschland-Ticket soll teurer werden

Der ehrgeizige Plan hat jedoch einige Besonderheiten

Er gilt ausschließlich für den regionalen Verkehr. Das bedeutet, dass Weltenbummler lokale Geschmäcker, Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in verschiedenen europäischen Städten genießen können.

6958

Was denkst Du über das Deutschlandticket (49-Euro-Ticket)?

Min votes count should be 1

Geplante Erweiterung des Deutschland Tickets

Bemühungen, insbesondere die regionalen Zugverbindungen zwischen Deutschland und Frankreich zu stärken, laufen bereits auf Hochtouren. Ende 2024 können Reisende regelmäßige stündliche Zugverbindungen zwischen Saarbrücken und Metz sowie zwischen Karlsruhe und Straßburg erwarten.

Zusätzlich sind zweistündliche Dienste zwischen Straßburg und Saarbrücken sowie zwischen Metz und Trier geplant.

Für diejenigen, die kürzere Pendelstrecken bevorzugen, werden Züge alle halbe Stunde verkehren und Straßburg, Kehl und Offenburg verbinden.

Auch interessant: Ab sofort: Deutschlandticket für nur 29 Euro als Zuschuss – Wer profitiert?

Das 49-Euro-Ticket aktuell verfügbar auf diesen internationalen Strecken

Seit Mai ist das monatliche Deutschlandticket das bevorzugte Ticket für deutsche Einwohner. Es ermöglicht nicht nur unbegrenztes Reisen durch Deutschland, sondern deckt auch bestimmte internationale Strecken ab. Zum Beispiel kann man nach Salzburg, Schaffhausen in der Schweiz reisen oder von Emmerich am Niederrhein nach Arnheim in den Niederlanden. Bald werden auch Städte wie Weißenburg und Lauterburg im Elsass nahe der deutsch-französischen Grenze zu dieser Liste hinzugefügt.

Im Wesentlichen könnte ein Europa, in dem man schwedische Zimtschnecken, französischen Wein und italienische Pizza genießen kann, alles mit einem einzigen Ticket, am Horizont liegen. Da die Nationen durch solche Initiativen näher zusammenrücken, sieht die Zukunft des europäischen öffentlichen Verkehrs vielversprechend, vernetzt und spannend aus.

Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Beliebte
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
2
0
Jetzt kommentierenx
error: Alert: Content selection is disabled!!